Erste Sitzung

Unser Fußballeminar ist gestartet (10. Juni um 18:30 bis 20 Uhr auf Zoom)  und wir sind gleich in der ersten Sitzung in eine Verlängerung gegangen (haben eine Viertelstunde überzogen). Wir haben Teilnehmer aus der gesamten Republik und verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen zusammengebracht. Alle bringen einschlägige Erfahrungen aus der Fußballpraxis und der Fanarbeit mit. Wir zählen uns seit Jahren zum Kreis leidenschaftlicher Kenner und Fans des Fußballs und jeder fühlt sich einem Verein der ersten, zweiten oder dritten Liga zugehörig.

Hieraus ergibt sich auch der erste Impuls für die Seminarorganisation und den Verlauf. Wir wollen nicht nur die verschiedenen biographischen Bezüge und die sich daraus ergebenden Interessen am Fußball, sondern auch Zugänge aus den verschiedenen Fachrichtungen (z.B. Bildungswissenschaften, Medienwissenschaften, Sportökonomie, Wirtschaftsmathematik, Medizin, Sportwissenschaften, Soziologie, Jura, usw.) für die Erörterung unserer Kernfrage nutzen. „Welchen Fußball wollen wir?

Wir gehen in der Woche bis zur nächsten Sitzung – jeder für sich – in Klausur und bearbeiten erste Positionen zu Hintergrundthemen, die für die Beantwortung unserer Kernfrage wichtig sind. Jeder Seminarteilnehmer hat in der Schnittmenge zwischen seinen persönlichen Fußballerfahrungen als Spieler und/oder Fan und seinen bisherigen Interessen und Kenntnisse im Studium ein erstes Thema für die Erarbeitung eines Seminarprojekts entwickelt. Hierzu werden in der nächsten Sitzung konkrete Standpunkte vorgetragen und diskutiert. Wir können überaus gespannt sein, denn es geht um Themen wie die Folgenden: „Europäische Superliga“, „Gesellschaftliche Verantwortung“, „Feindbilder“, „Causa Hopp“, Sinnkrise des Fußballs“, „Financial Fairplay“, „Journalistische Rezeption des Fußballs“, „Spielsysteme“, „Werte des Sports“, …

Wir sind gespannt und freuen uns auf die Erörterung und Diskussion. Wir dürfen erwarten, dass sich in einer Woche weitere Konkretisierungen ergeben werden, so dass der „Rote Faden“ des Fußballseminars so nach und nach schärfere Konturen annehmen wird.